10 Smart Home-Trends für 2022

10 Smart Home-Trends für 2022

Social Media

1. Integration

Einer der wichtigsten Smart-Home-Trends für 2022 ist die zunehmende Integration von Smart-Home-Technologien. Wie bereits erwähnt, ist dies fast schon zu einer Erwartung und nicht mehr zu einem Luxus geworden.

Vom Standpunkt der reinen Integration aus betrachtet, beginnen immer mehr Smart-Home-Geräte miteinander zu kommunizieren. So können Sie beispielsweise mehrere Räume in Ihrem Haus mit Google Home-Lautsprechern ausstatten, die in einer oder mehreren Gruppen anstelle von Einzelgeräten funktionieren können. Ein Beleuchtungssystem kann die Beleuchtung in Ihrem gesamten Haus steuern und bestimmten Routinen folgen, die Sie erstellen, um das Licht im gesamten Haushalt nach Ihrem Zeitplan und Ihren Bedürfnissen ein- oder auszuschalten.

Wenn ein intelligenter Kühlschrank feststellt, dass der Milchvorrat zur Neige geht, kann er diesen zur Einkaufsliste hinzufügen, die auf Ihrem Amazon Alexa-Gerät gespeichert ist. Wenn es um die Erweiterung des Smart-Home-Systems geht, ist die Verbindung der Schlüssel.

Auch die Benutzerfreundlichkeit wird immer besser. Sie müssen nicht technisch versiert sein, um viele intelligente technische Geräte einzurichten. Wenn Sie ein Smartphone, eine WLAN-Verbindung und eine Steckdose haben, sind die meisten Menschen in der Lage, viele Geräte anzuschließen – was die Einstiegshürde für Smart-Home-Technologie insgesamt senkt.

2. Künstliche Intelligenz und Internet der Dinge

Dank Sprachassistenten sind die meisten Menschen zumindest mit einigen Aspekten der KI-Funktionalität vertraut. Die künstliche Intelligenz wird immer besser, versteht Befehle besser und reagiert auf angemessenere Weise. KI in intelligenten Häusern hilft den Bewohnern, Musik abzuspielen, ihre Aufgabenliste zu aktualisieren, das Licht aus- und einzuschalten und vieles mehr.

Das Internet der Dinge (d. h. alle Dinge auf der Welt mit dem Internet zu verbinden) ist immer noch ein komplizierter Prozess, aber die Fortschritte, die in der Welt des intelligenten Zuhauses in Bezug auf das IoT gemacht werden, werden viele Auswirkungen haben, um das Leben einfacher zu machen, insbesondere in der intelligenten Küche und im intelligenten Bad.

3. Berührungslose Technik

Dieser Trend hatte bereits begonnen, die Smart-Home-Arena zu durchdringen, und die Covid-19-Pandemie hat ihn in den Jahren 2020 und 2021 beschleunigt. Sie haben wahrscheinlich schon berührungslose Handdesinfektionsmittelspender in Einzelhandelsumgebungen gesehen, und obwohl sie wahrscheinlich nicht smart-fähig sind, ist das Potenzial vorhanden – und das berührungslose Konzept wird erweitert.

So sind beispielsweise berührungslose Türklingeln eine neue Innovation, mit der Gäste ihre Ankunft ankündigen können, ohne eine gemeinsam genutzte Oberfläche zu berühren, die potenziell Keime verbreiten könnte. Und natürlich werden viele Haushaltsgeräte über mobile Apps gesteuert, so dass jede Person, die die Kontrolle hat, nur ihr eigenes Telefon und nicht das Gerät selbst berührt.

4. Intelligente Thermostate

Nach den intelligenten Lautsprechern gehören die intelligenten Thermostate zu den am weitesten verbreiteten Geräten der intelligenten Haustechnik. Sie sind in der Regel einfach zu installieren und können vollständig an Ihre bevorzugte Temperatur sowie Ihre Routinen angepasst werden, so dass Sie die Umgebung in Ihrem Haus von überall aus einstellen können.

Intelligente Thermostate werden auch als umweltfreundlich angepriesen, weil Sie Heizung und Kühlung einfach aus- und einschalten können, wenn Sie nicht zu Hause sind, und als budgetfreundlich, weil die Verwendung eines solchen Geräts Ihre Stromrechnungen senken kann. Nest behauptet, dass US-Kunden durchschnittlich 10 bis 12 % ihrer Heizkosten und etwa 15 % ihrer Kühlkosten pro Jahr einsparen.

5. Gesundheitstechnologie

Ein weiterer Trend, der durch die Pandemie beschleunigt wurde, ist die Tatsache, dass sich viele Smart-Home-Technologien entweder vollständig auf die gesundheitlichen Vorteile für 2022 konzentrieren oder diese zumindest betonen. Wie bereits erwähnt, gehören intelligente Thermostate schon seit einiger Zeit zu den beliebtesten Smart-Tech-Geräten, aber jetzt werden auch Funktionen wie Feuchtigkeitssensoren integriert, um die Luftqualität zu verbessern; auch eigenständige Feuchtigkeitssensoren sind ein Wachstumsbereich.

Intelligente Luftreiniger und Klimaanlagen sind ebenfalls auf dem Vormarsch, um die Luftqualität in dieser globalen Gesundheitskrise zu verbessern und zu erhalten. Einige intelligente Türklingeln sind mit einer Temperaturmessfunktion ausgestattet, so dass man seine Gäste auf einen der wichtigsten Covid-19-Indikatoren überprüfen kann, bevor man sie hereinlässt.

Eine weniger von Covid inspirierte Smart-Home-Technologie sind intelligente Wasserfiltersysteme, die zur allgemeinen Gesundheit beitragen. Weit über die typische Toilette hinaus gehen fortschrittliche intelligente Toiletten so weit, dass sie mit Hilfe von Sensoren Abfälle und Haut analysieren, um einen Einblick in die Gesundheit des Benutzers zu geben und ihn vor möglichen Problemen zu warnen, in der Hoffnung, dass der Benutzer professionelle Hilfe in Anspruch nehmen kann, bevor sich ein Problem verschlimmert.

6. Bewegung zu Hause

Ein gesundheitsbezogener Trend, der auch während der Pandemie weiter angekurbelt wurde, da die Schließung von Fitnessstudios und die Zunahme der Zeit, die zu Hause verbracht wird, dazu führt, dass technologiegestütztes Training zu Hause im Jahr 2021 weiter zunimmt. Smarte Trainingsgeräte wie Mirror (das im Juni 2020 von Lululemon übernommen wurde), Samsungs Smart Trainer und die Ultrahuman-App, die sich mit der Apple Watch des Nutzers verbinden lässt, stoßen auf zunehmendes Interesse.

7. Heimbüro

Mit der weit verbreiteten Umstellung auf die Arbeit von zu Hause aus haben Innovationen im Bereich Smart Home, speziell für Heimbüros, im letzten Jahr viel Aufmerksamkeit erregt und entwickeln sich weiter, da Unternehmen die Schließung von Büros ausweiten und sogar zu hybriden oder permanenten Heimarbeitsplätzen wechseln. Technologien von geräuschdämpfenden Fenstern, die den Nachbarn beim Rasenmähen übertönen, bis hin zu KI-Filtern, die das unordentliche Wohnzimmer bei einem Videogespräch mit dem Chef verstecken, sind nur der Anfang des Wachstumspotenzials in diesem Bereich.

8. Hochgeschwindigkeitsverbindung

Eine der Voraussetzungen für das intelligente Haus der Zukunft ist eine Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung. Langsame Verbindungen und Funklöcher, die entstehen, wenn Sie sich von Ihrem Router entfernen, gehören der Vergangenheit an, wenn Ihren Hauptrouter direkt mit dem Brunnen verbindet. Das ganze Haus wird über eine Hochgeschwindigkeitsverbindung für die übrigen von Ihnen installierten Smart-Home-Geräte verfügen.

9. Hightech-Sicherheit

Um die Sicherheit aller Smart-Home-Geräte im Haus zu gewährleisten, werden Smart-Home-Sicherheitssysteme für den Außenbereich entwickelt. Diese Geräte werden immer stärker miteinander vernetzt, so dass Sie Ihr Haus von überall aus überwachen und auf die Steuerungen aus der Ferne zugreifen können (z. B. die Tür für einen Lieferanten öffnen oder das Licht einschalten, wenn Sie eine verdächtige Person auf dem Gehweg sehen).

10. Datenschutz-Funktionen

Smart-Home-Technologien haben Probleme mit Datenschutzverletzungen und Sicherheitshacks. Um für versierte Verbraucher von heute relevant zu bleiben, entwickeln die Unternehmen Funktionen, die den Nutzern dieser Geräte garantieren, dass ihre Daten und ihr Privatleben in ihren Häusern sicher sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.